Nachricht
  • Baukultur und Kulturlandschaft in Südtirol

    • Erstellungsdatum: 07.05.2018
    Die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Kulturraum Ampertal arbeitet seit nunmehr 12 Jahren als interkommunal zusammen. Eine dreitägige Exkursion der SDL Thierhaupten zu "Baukultur und Kulturlandschaft" führte in den ländlichen Raum Südtirols, Tirols und ins Werdenfels. Die Exkursion sollte Impulse zur Bauleitplanung und Siedlungsentwicklung geben und zum gegenseitigen Austausch und Sammeln neuer Erfahrungen dienen.

    Der Siedlungsraum in Südtirol ist begrenzt und daher besonders wervoll. Von 7.400 km² Landesgröße liegen 64,5 % oberhalb von 1.500 m Höhe und nur 14 % unterhalb von 1000 m Höhe. Die rechnerischen 70 Einwohner / km² konzentrieren sich auf die Siedlungsfläche in den Talschaften auf größeren Schwemmkegeln und in breiteren Talkesseln.

    Die Themen Flächeninanspruchnahme und Nutzungskonflikte um raren landwirtschaftlichen Grund führten früh zu interessanten Lösungen kompakter und flächensparender Siedlungsentwicklung. Im direkten Austausch mit Akteuren vor Ort besuchte die Gruppe Beispiele zu den Schwerpunkten Baukultur, Ortsentwicklung, vitale Ortsmitten und gemeinschaftliche Wohnprojekte im Kontext einer empfindlichen Kulturlandschaft. Praktiker berichten über das Umsetzen von Projekten und deren Mehrwert für die Region. Diese Fachexkursion schaffte Begegnungen und regte Diskussion und Austausch an.

    Zurück
SDL Thierhaupten wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG, dem Bezirk Schwaben und dem Bezirk Oberbayern     Ländliche Entwicklung in Bayern