Nachricht
  • Frauen ins kommunale Management

    • Erstellungsdatum: 05.04.2019
    Frauen ins kommunale Management - Bürgermeisterinnen-Seminar „Strategie – kontra Zufall“
    Bürgermeisterinnen aus ganz Bayern besuchten das Seminar „Als Bürgermeisterin strategisch denken und handeln“ in der Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten (SDL). Strategien entwickeln und Ziele umsetzen sind das Kerngeschäft jeder Bürgermeisterin. „Wer seine Kräfte bündelt, arbeitet zielorientierter, kann sich besser einschätzen und erweitert dadurch den Handlungs- und Gestaltungsspielraum zum Wohle der eigenen Gemeinde“ sagt Geschäftsführern Gerlinde Augustin. Wichtig ist es, anders zu sein und dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Wir bieten Bürgermeisterinnen den Rahmen, um das eigene Denken und Handeln zu hinterfragen und in einem größeren Zusammenhang zu sehen.

    Mit viel Energie und Engagement gehen die Teilnehmerinnen an die Aufgabenstellung, getreu dem Motto: „Bürgermeisterin mit power und know-how“. In jeder Gemeinde drückt woanders der Schuh. Daher gilt es, eine individuell zugeschnittene Strategie für die eigenen Themen zu erarbeiten. Flexibilität, Offenheit und soziale Kompetenz sind Eigenschaften, die in unserer Gesellschaft dringend benötigt werden. So kann der Politik ein anderes Gesicht gegeben werden.
    Als Grundstein für eine erfolgreiche Strategie ist es wichtig, die Gegebenheiten genau zu analysieren, so Seminarleiterin Kathrin Zeller. Oft werden Punkte vergessen oder nicht ins Bewusstsein gerufen. Doch genau das ist wichtig, um von einer zufälligen Arbeitsweise zu einer zielgerichteten Strategie zu kommen. Eine Strategie ist immer spezifisch, messbar, anspruchsvoll, realistisch und terminiert.

    Jede Strategie hat Widerstand zur Folge
    „Verabschieden Sie sich von dem Anspruch, es allen recht machen zu wollen“, warnt Seminarleiterin Kathrin Zeller. Denn oft unterschätzen Frauen diesen Aspekt. Jede Strategie hat Widerstand zur Folge, umso wichtiger ist eine genaue Analyse, ob es sich um einen Bremser, Skeptiker oder einen politischen Gegner handelt. Oft verbergen sich hinter Widerständen Ängste und Vorurteile. Widerstände müssen ernst genommen werden. Kritiker gilt es, durch Zahlen, Fakten und Argumente zu überzeugen. Manchmal helfen Gespräche oder Informationsfahrten.
    Bereits fünfundzwanzigmal fand in der SDL Thierhaupten ein Seminar für Frauen in Politik und Ehrenamt statt. „Die Atmosphäre ist wohltuend und die Gespräche mit den Kolleginnen und die professionelle Seminarleitung sind geradezu genial für mich“, freut sich eine Bürgermeisterin. Um mehr Frauen für politische Aufgaben zu motivieren, finden weitere Seminare statt.
    Die nächsten Termine sind:
    8./9.11.2019 - „Empowerment 2019“ – für Gemeinderätinnen und solche, die es werden wollen
    23./24.11.2019 – „Empowerment“ für Bürgermeisterinnen und solche, die es werden wollen
    Die Flyer finden Sie unter www.sdl-thierhaupten.de


    Zurück
SDL Thierhaupten wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG, dem Bezirk Schwaben und dem Bezirk Oberbayern     Ländliche Entwicklung in Bayern