Nachricht
  • Flüchtlinge auf`s Land

    • Erstellungsdatum: 10.01.2017
    Ballungsräume wachsen – während ländliche Räume an Bevölkerung verlieren. Auch die Flüchtlinge scheinen die Metropolen und dynamischen Wirtschaftszentren zu bevorzugen. Angesichts der Wohnraumprobleme und Segregationsgefahren in Großstädten auf der einen Seite, und der Leerstandsproblematik und der Facharbeiterknappheit auf dem Land auf der anderen Seite, werden Forderungen laut, Zuwanderung gleichmäßiger zu verteilen. Welche Zukunftsperspektive kann das Land den Flüchtlingen bieten? Welche Chance stellen die Flüchtlinge für die ländlichen Gemeinden dar? Diesen Fragen ging das gemeinsame Sommerkolloquium der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum und der Hanns-Seidel-Stiftung am 18. Juli 2016 in München nach. Die nun erschiene Publikation stützt sich auf den roten Faden der Veranstaltung und stellt wesentliche Positionen und beispielhafte Praxisansätze nun auch in schriftlicher Form zur Verfügung. Anbei eine kurze Zusammenfassung.
    Silke Franke/ Holger Magel (Hg.).: Flüchtlinge aufs Land? (= Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen Nr. 106; Hg.: Hanns-Seidel-Stiftung). München, Dezember 2016. 140 Seiten, ISBN 978-3-88795-521-2
    Download hier

    https://www.hss.de/themen/integration-migration-asyl/artikel-detail-integraton-migration/fluechtlinge-aufs-land-news84/
    Das Heft bestellen per Email bei http://steib@hss.de

    Zurück
SDL Thierhaupten wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG, dem Bezirk Schwaben und dem Bezirk Oberbayern     Ländliche Entwicklung in Bayern