Nachricht
  • Fränkische Schweiz Aktiv e.V.

    • Erstellungsdatum: 22.02.2017
    12 Gemeinden gründen ILE "Fränkische Schweiz Aktiv"
    Nach einer intensiven Vorbereitungsphase war es nun soweit: Am 15. Februar 2017 unterzeichneten die 12 Bürgermeister der Gemeinden Ebermannstadt, Gößweinstein, Kirchehrenbach, Kunreuth, Leutenbach, Pinzberg, Pretzfeld, Unterleinleiter, Waischenfeld, Weilersbach, Wiesenthau, Wiesenttal eine Gründungsurkunde zur Bildung der ILE "Fränkische Schweiz AKTIV".

    Eine ILE ist eine Integrierte Ländliche Entwicklungsgemeinschaft, die das Ziel verfolgt, ein gemeinsames Wirken von Akteuren in der Region zu erreichen. Nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stärker!" erfolgt ein Zusammenschluss der Gemeinden als Verein unter Mitwirkung von Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Bürgerinnen und Bürgern. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung soll so der ländliche Raum gestärkt und weiterentwickelt werden. Integrierte Ländliche Entwicklung Oberfranken steigert die Lebens- und Standortqualität in der Region und gibt damit Entwicklungsimpulse für jede Einzelgemeinde sowie für den Gemeindeverbund. Ohne die eigene Identität einzelner Gemeinden aufzugeben, erarbeitet die Kooperation gemeinsame Lösungen zu aktuellen ökonomischen, ökologischen oder sozialen Anforderungen. Vielfach werden zudem Einsparmöglichkeiten durch zukunftsweisende Synergiemaßnahmen erschlossen, die wirtschaftlich und nachhaltig nur gemeinsam geplant und ausgeführt werden können. Aktuelle Aufgabenfelder sind: Belebung der Ortskerne, Energiewende, Ausbau von Wegen, demografischer Wandel, Tourismus.

    Nachdem sich die 12 Bürgermeister der ILE "Fränkische Schweiz AKTIV" bereits im Sommer 2016 bei einem 2-tägigen Workshop an der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim über gemeinsam Ziele verständigt haben, werden in den kommenden Monaten Fachbüros die Vitalität der Ortsstrukturen untersuchen und für das weitere Vorgehen ein Entwicklungskonzept erstellen. In der Umsetzungsphase ist der Einsatz eines Regionalmanagers geplant. Die über 30.000 Bürger der ILE profitieren schon jetzt vom Zusammenschluss der Gemeinden: Der Verein erhält vom Amt für Ländliche Entwicklung eine 75-prozentige Förderung auf die Kosten der Konzepterstellung.

    Weitere Infos siehe http://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/Zwoelf-Gemeinden-gruenden-ILE-Fraenkische-Schweiz-aktiv;art154303,2505706

    Zurück
SDL Thierhaupten wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG, dem Bezirk Schwaben und dem Bezirk Oberbayern      Ländliche Entwicklung in Bayern